Nächster Besen: Nach Fasching im Frühjahr 2019

Unser Besen

In unserer 1984 eröffneten Besenwirtschaft bieten wir neben unseren Weinen einfache, hausgemachte Spezialitäten an. Dazu gehören sowohl Vesper, als auch klassische Besengerichte wie Schlachtplatte, Maultaschen, Bratwürste und Sauerkraut. Der Hälden-Besen hat dreimal im Jahr geöffnet: Meist kurz nach Fasching sowie vor und nach der Weinlese im Herbst. 

Wenn Besen ist, hilft die ganze Familie mit: Susi und Tochter Lisa sind unsere beiden Küchenchefinnen, Besenwirt Peter und Carmen sind für den Service zuständig. Kräftig unterstützt werden wir von unserem Team:

  • Service: Manu, Karina und Ivonne
  • Küche: Sandra, Margit, Doris, Margret und Tante Else

„Im Besen lässt’s sich lustig sein,
da schmeckt uns Vesper und guter Wein!
Man rückt zusammen, fühlt sich froh,
bei Hammels ist’s noch immer so!“

Ferienhaeusle_small

Was ist ein Besen?

Das Recht seinen selbst erzeugten Wein frei ausschenken zu dürfen geht auf einen Erlass von Karl dem Großen aus dem Jahr 812 zurück. Zum Wein dürfen kalte und einfache warme Speisen serviert werden. Die Tradition wird im Schwäbischen bis heute gepflegt. Früher kehrten die „Wengerter“ Viehstall, Scheune oder sogar das Wohnzimmer mit einem Besen aus, um dort ihre Gäste zu bewirten. Daher die Bezeichnung „Besenwirtschaft“. Mit einem Reisigbesen und einer roten Glühlampe an der Tür wird angezeigt, dass der Besen geöffnet hat.